Der Sandmann

Kleines Meisterstück der erzählenden Literatur, Schattenseite der Romantik, Einblick in die romantische Psychologisierung. - Geschrieben von einem Romantiker, der doch stets mindestens ein Außenseiter des Literaturbetriebes blieb. Der Sandmann in einem strukturellen Aufriss. Das Figurenlexikon bietet einen ersten Einblick in das Personal und ihre Positionen im Erzähltext. Recht umfassende Sammlung, bei der die individuellen Zugänge allerdings aus … Weiterlesen Der Sandmann

Advertisements

Ansichtssache – Terror

Oldenburg. Staatstheater. 15.12.2017. 19.30 Uhr. - Die Anklage ist klar. Die Aufgabe ist es auch. Der Tathergang muss rekonstruiert, die Entscheidung getroffen werden: Vieles dabei muss klar ablaufen, geordnet, kühl, zurückhaltend, strukturierter, eindeutig. - Das gelingt in mancher Hinsicht, in entscheidender vielleicht nicht. Gravierender sind schließlich die Erkenntnisse über Publikum und sich selbst, die man … Weiterlesen Ansichtssache – Terror

Theodor Fontane

Trockener Langweiler oder großer Romancier? Unumstößliche Stütze oder sanfter Kritiker der wilhelminischen Gesellschaft? - Chronist - Erzähler - Vorläufige Sammlung. Wer sich mit Fontane auseinandersetzen will, der kommt um den Realismus nicht herum. Man beschäftigt sich zugleich mit ihm, der Epoche und erkennt: Das eine geht nicht ohne das andere. Seine ganz persönliche Position zur Literatur: Programm … Weiterlesen Theodor Fontane

Leseliste Februar

Wachsende Liste ausgewählter Artikel zu den Themenblöcken dieses Blogs. Verlinkt für die eigene Nachlese. (Hoffentlich) Jeden Monat neu. Erst heute ein Auto - damals ein Wissenschaftler: Nicola Tesla. Staatsräte (z.B. Mephisto Gründgens) im Dritten Reich: Kulturwissenschaftler Lethen im Interview Hylas und die Nymphen: me too im Museum? 1871 vs. 1949 vs. 2018: "Verwaltung ist keine … Weiterlesen Leseliste Februar

Text zum Februar 2018

Aller guten Dinge sind... Schiller und dessen Drama "Die Räuber". Den Text hier; relevant: der Monolog von Franz ("Tröste dich, Alter!") Hier als Lesung; Monolog ab Minute 09.48 Hier eine - mitunter überdrehte - Kurzzusammenfassung des ganzen Dramas; für den Dramenkontext - wer ist überhaupt Franz - unerlässlich. Anregungen:  Sturm und Drang: ein Nachweis ein … Weiterlesen Text zum Februar 2018

Fontanes Effi Briest

Ein weites Feld, sehr wohl. Allerdings kein zu weites - wie es am Ende heißt -, durchaus zu bestellen also. Hier die virtuelle Ernte zum Roman des Romanciers der realistischen Epoche. Zuallererst natürlich das Textmaterial selbst: im Gutenberg-Projekt in voller Länge, hier in verlässlicher Kurzform. Die Universität Saarland bietet eine ausführliche Übersicht über das Personal … Weiterlesen Fontanes Effi Briest

Leseliste Januar

Wachsende Liste ausgewählter Artikel zu den Themenblöcken dieses Blogs. Verlinkt für die eigene Nachlese. (Hoffentlich) Jeden Monat neu. Quo vadis, Bildung? - Rechtschreibung und Grammatik auf Abwegen. 185.000 - Nicht nur eine Zahl. Zur Anwesenheitspflicht an Unis in Zeiten von Bachelor und Master. Unfug - Digitales - Klassenzimmer: Welch Wortkombination; hier dann mit Blick auf … Weiterlesen Leseliste Januar

Heinrich Böll

Geboren am 21.12.1917 - in diesem Jahr also wird eine Gratulation zum Hundertsten fällig. Für eine Laudatio auf Heinrich Böll gäbe es genügend inhaltliche Anlässe; der Literatur-Nobelpreis bleibt dabei herausragende Leistung, seine durch und durch politisierten Werke die Basis dafür - Vorläufige Sammlung. Beginnen kann man mit einem knappen Selbstzeugnis: über sich selbst. Hier ein … Weiterlesen Heinrich Böll

SLZ – Recherche auch zuhause

Hier braucht es nicht viele Worte. - Hier finden sie sich. Literatur, Lexika, DVDs - Deutsch, Kunst, Philosophie. Alles vertreten, was das Schülerherz begehrt - begehren muss - begehren darf - soll - -   Also: Verzicht auf unnötige Worte. Nur einen Fingerzeig eben, damit das SLZ nicht ungenutzt bleibt. Recherche vom heimischen WLAN aus, … Weiterlesen SLZ – Recherche auch zuhause

Ansichtssache – Wunschpunsch

Ein Spektakel für das Auge, für Ohr und Kopf nicht immer. Das Herz hätte intensiver erobert werden können. Lange Reden und teils plane Figuren - vielleicht auch die unmittelbare Wiederholung zweier Vorstellungen - verhindern eine erfolgreiche Vereinnahmung. 04.12.2017, Staatstheater Oldenburg, Großer Saal, Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch, nach Michael Ende (nicht von) Der Stoff bietet die Grundlagen; … Weiterlesen Ansichtssache – Wunschpunsch